Was macht Musik mit unserem Körper?

Wir alle sind Fans von Musik, tanzen gerne und zu uns gehört es einfach dazu. Es ist Leidenschaft und nicht nur purer Spaß. Es ist allerdings auch noch viel mehr als das. Denn Musik löst in unserem Körper sehr viel aus und ist weitaus positiver als man manchmal denkt. Sicherlich, der Spaß gehört dazu aber vor allen Dingen sind es Sachen, die uns wahrscheinlich gar nicht bewusst sind, die sehr viele gute Effekte mit sich bringen. Genau der richtige Anlass, einmal genau hin zu gucken, was wirklich in unserem Körper vor sich geht, wenn wir für uns angenehme Musik hören und spüren. Eine weitere interessante Quelle zum Thema findet sich übrigens hier, warum der Körper auf Musik reagiert.

Musik und Tanzen: mehr als nur Spaß?

Spontan würde ich sagen: ja, Musik und tanzen ist mehr als nur der Spaß daran. Aber es beginnt natürlich auch alles mit dem Spaß, denn der löst allein schon ein positives Gefühl bei uns aus. Doch wie sieht es wissenschaftlich aus? Was stimmt wirklich und was kann man belegen? Hier sind ein paar wichtige Fakten, die man wissen müsste, wenn man sich dem Thema genauer nähert.

Zum einen muss man sich vorstellen, dass Musik ja nicht nur in unseren Ohren wirkt. Unser Körper hat sehr viele Hohlräume und wirkt somit wie ein Resonanzkörper. Wir hören Musik also nicht nur wir spüren sie auch. Das allein löst bei uns in den unterschiedlichen Zellen und in unterschiedlichen Rezeptoren im Körpersignale aus, die letztendlich im Gehirn verarbeitet werden. Was genau dabei passiert, habe ich einmal recherchiert.

Was löst Musik in unserem Körper aus?

Insbesondere gibt es drei Bereiche, auf die Musik sowohl gehört und gefühlt einwirken kann. Musik wirkt auf Kreislauf und Atmung, die Muskelspannung und auf das Gehirn. Hören und fühlen wir nun Musik, die wir besonders mögen, so reagiert der Körper gleich an unterschiedlichen Stellen simultan. Herzkreislauf passt sich in der Regel dem Takt der Musik an und intensiviert somit noch einmal das Gefühl. Auch die Atmung und die Muskelspannung selbst wird positiv beeinflusst und entsprechende Signale werden in das Gehirn gesandt. Nicht zuletzt ist auch der Hörsinn natürlich direkt mit dem Gehirn verbunden.

Wir funken also von unterschiedlichsten Stellen gleichzeitig positive Signale an unser Gehirn. Dort werden wiederum Botenstoffe in Gang gesetzt, die auf unseren Körper einwirken. Unser Körper sendet Signale, das Gehirn verarbeitet diese und sendet wiederum Anweisungen an den Körper zurück. Es ist ein System, dass ich weiter aufschaukelt und sehr stark und positiv ausfallen kann. Glückshormone wie Serotonin spielen dabei eine Rolle. Ganz bescheiden kann man also behaupten: Musik macht glücklich.

Hier findet ihr übrigens eine wissenschaftliche Quelle dazu, was Musik mit unserem Körper macht.

Bleibt in Bewegung

Hinzu kommen natürlich andere positive Effekte auf den Körper, insbesondere wenn wir anfangen zu tanzen. Lass uns in Bewegung bleiben und uns wird es sehr gut tun. Auch hier ist mittlerweile bewiesen, dass tanzen zu Musik, die uns gefällt, ein Ganzkörpersport ist. Sämtliche Muskeln und Partien im Körper werden beansprucht und wir fühlen uns danach einfach toll. Wer einmal das befreiende Gefühl nach einer durchtanzten nacht erlebt hat, versteht was ich meine.

Letzte Worte

Was möchte ich euch mit auf den Weg geben? Genießt Musik wann immer und wo ihr könnt. Setzt euren Körper ganz mit ein und seid euch bewusst, was für positive Wirkung das Ganze erzielen kann. Es geht nicht nur darum, ein bisschen Spaß zu haben, sondern ihr könnt euch auch ein ganz intensives Glücksgefühl bereiten, wenn ihr euch vollkommen darauf einlasst. Probiert es aus und schreib mir gerne eure Erfahrungen. Es kam gar nicht verrückt genug werden.

Click to rate this post!
[Total: 0 Average: 0]